Be inspired by Frankenpower
Be inspired by Frankenpower

Bamberg, Altes Rathaus

Rothenburg ob der Tauber, Plönlein

Gößweinstein,

Burg

Bad Windsheim, Freilandmuseum

Pommersfelden, Schloss Weißenstein

Tüchersfeld in der Fränkischen Schweiz

Iphofen, Rödelseer Tor

Die fränkischen Bierkeller haben eine lange Tradition. Ihre Geschichte geht zurück, bis in das Mittelalter. Damals, als die Bauern auf den Feldern ihrer schweißtreibenden Arbeit nachgingen, gab es in den Sommertagen noch keine geeigneten Möglichkeiten, das selbstgebraute Bier auf eine angenehme Trinktemperatur herabzukühlen. Also griffen sie zu Pickel, Spaten und Schaufel. Zumindest diejenigen unter ihnen, welche auf ihren Äckern und an den Hängen felsführende Gesteinsschichten vorweisen konnten. In den gegrabenen Schächten und Kellergängen lagerten sie ihr Bier und kühlten es. Schon bald kamen die anderen Bauern, welche nicht über einen eigenen Schacht verfügten und verlangten nach gekühltem Bier. Natürlich waren sie bereit, dafür zu bezahlen. Schon bald lagerten die Bauern nicht nur Getränke in den kühlen Schächten, sondern auch Lebensmittel, wie Brot, Butter, Schinken, Käse, Wurst und andere Köstlichkeiten, denn die Arbeit auf dem Feld machte nicht nur durstig, sondern eben auch hungrig. Schon bald erwiesen sich die gegrabenen Stollen als zusätzliche Einnahmequellen und wurden so in der warmen Jahreszeit permanent bewirtschaftet. Dies hat sich bis heute fortgesetzt, wobei einige Bierkeller heutzutage professionell betrieben werden und ganze Busladungen aufnehmen können. Diese Keller gilt es zu meiden. Nachfolgend stelle ich nur die Bierkeller, in und in der Nähe von Röttenbach vor, die etwas ruhiger gelegen sind und wo das Preis- Leistungsverhältnis noch in Ordnung ist. Noch eines: Ich spreche an dieser Stelle nicht von sogenannten Biergärten. Das ist etwas ganz was anderes.

Sauer's Keller, in Röttenbach

Der Keller liegt in der Ortschaft, direkt an der Straße nach Baiersdorf.

Öffnungszeiten: Von Mai bis Ende September, täglich von 11 Uhr bis 22 Uhr, bei schönem Wetter.

Bier: Kellerbier der Brauerei Sauer.

Speisen: Kalte und warme Speisen. An Sonn- und Feiertagen auch "Schäuferla" und Braten.

www.sauers-keller.de

Felsenkeller der Familie Wirth, in Neuhaus (den auch Kommissar Gerald Fuchs und seine charmante Assistentin Sandra Millberger in den Krimis Korrupt und Mausetot, sowie "Todesklinik" gerne besuchen)

Der Bierkeller liegt im Wald, etwas abseits des Dorfes. Der Weg dorthin ist ausgeschildert.

Öffnungszeiten: Von Mai bis September, wochentags ab 17 Uhr, an Samstagen ab 16 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 11 Uhr.

Bier: Biere aus der eigenen Brauerei "Zum Löwenbräu".

Speisen: Kalte und warme Speisen. An Sonn- und Feiertagen erweitertes Essensangebot. Spezialität: Bratwurstsalat.

www.zum-loewenbraeu.de

Felsenkeller Utz, in Weppersdorf

Der Bierkeller liegt im Wald. Auf der Verbindungsstraße, von Adelsdorf nach Willersdorf, in der Ortschaft Weppersdorf, zweigt der Weg zum Keller rechterhand in einen Flurweg ein. Der Weg ist ausgeschildert. Eine Fahne der Brauerei "St. Georg", Buttenheim, am Straßenrand, weist darauf hin, dass der Keller geöffnet ist.

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. ab 16 Uhr, Sa. ab 15 Uhr, und an Sonn-und Feiertagen ab 11 Uhr.

Bier: St. Georgenbräu, Buttenheim

Speisen: Kalte und warme Speisen.

www.landgasthaus-utz.de

Der Zeckerner Bierkeller liegt im Hemhofener Ortsteil Zeckern. Ziemlich am Ende von Hemhofen, in Richtung B 470, ist der Bierkeller, nach links abbiegend, ausgezeichnet. Er liegt auf einem Hang, versteckt durch dichte Laubbäume, oberhalb der Gärtnerei Großkopf. Wenn die Frankenfahne lustig im Wind flattert, ist der Keller geöffnet.

Öffnungszeiten: Mo., Do., Fr. ab 17 Uhr, Sonn- und Feiertage ab 13 Uhr.

Bier: Brauerei Sauer, Röttenbach

Speisen: Kalte Speisen

www.zeckernerbierkeller.de

Der Roppelt's Keller liegt am Rande der kleinen Ortschaft Stiebarlimbach, unterhalb des Kreuzberges. Zum Ausschank kommt das süffige Bier der gleichnamigen, ortsansässigen Brauerei. Passiert man den Ausschank (im Bild), kann man auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes, auf einem ausgetretenen Waldweg den Kreuzberg erklimmen und gelangt somit zu einer Wallfahrtskapelle, auf der Spitze des Berges. Unterhalb des Kirchleins stößt man auf weitere drei Bierkeller, welche nachfolgend ebenfalls vorgestellt werden.

Öffnungszeiten: täglich ab 11:00 Uhr, Mi. und Do. ab 15:30 Uhr

Bier: Brauerei Roppelt, Stiebarlimbach

Speisen: Kalte und warme Speisen (auch Eigenverzehr ist möglich).

www.brauerei-roppelt.de

 

 

Im Auftrag der Herren von Seckendorff wurde auf dem Kreuzberg (früher "Hohenrode"), bei Hallerndorf, im Jahr 1463, an Stelle einer bereits 1430 erwähnten Wallfahrtskapelle ein kleines Kirchlein errichtet. Schon zu früheren Zeiten war die gotische Kapelle, deren Innenraum im feinsten Spätbarock ausgestattet ist, das Ziel frommer Pilger, welche sich auf den Bierkellern, unterhalb der Kapelle, an einem kühlen Bier labten. Bis zu dreiundzwanzig Wallfahrten zählte man an einem Tag. Auch heute findet, von Mai bis September an jedem Dienstagabend, um 18:30 Uhr, eine heilige Messe statt.

Für Kunstinteressierte liegt im Innenraum der Kirche ein detaillierter Kunstführer aus.

Nachfolgend werden die drei fränkischen Bierkeller vorgestellt, welche unmittelbar unterhalb der Wallfahrtskapelle liegen.

 

Der erste Keller, den man beim Aufstieg von Stiebarlimbach erreicht, und der unmittelbar unterhalb der Kirchenmauer liegt, ist der Rittmayer-Keller. Wie auch die anderen beiden Keller bietet er an heißen Sommertagen reichlich Platz unter schattigen Laubbäumen.

Öffnungszeiten: Di. bis So. ab 11:05 Uhr, Mo. ab 15:05

Bier: Brauerei Rittmayer, Hallerndorf

Speisen: Kalte und warme Speisen.

www.rittmayer-keller.de

 

An den Rittmayer-Keller grenzt der Lieberth's Keller an. Auch hier findet der Gast Ruhe und Gemütlichkeit, um sich in der freien Natur von den Strapazen des Alltags zu erholen.

Öffnungszeiten: täglich ab 15:30 Uhr, Sa. ab 14:00 Uhr, So. ab 10:00 Uhr.

Bier: Lieberth Brauerei

Speisen: Überwiegend kalte Speisen, an Sonn- und Feiertagen auch warmes Essensangebot.

Nähere Informationen findet man, wenn man im Internet den Suchbegriff  "Brauerei Lieberth" eingibt.

Die größte Kelleranlage am Kreuzberg ist das Brauhaus am Kreuzberg. Ob man hierbei noch von fränkischer Gemütlichkeit reden kann, oder eher einen Vergleich mit dem "Ballermann" auf Mallorca ansetzt, bleibt dem persönlichen Meinungsurteil überlassen. Der Wirt wirbt jedenfalls mit "Beste Brennerei Deutschlands".

Öffnungszeiten: täglich ab 11:00 Uhr

Bier: Brauerei Friedel

Speisen: Kalte und warme Speisen

www.brauerei-friedel.de